Gasexplosion Schlüsselfelder Straße "21.01.1987"

Am 21.1.1987 kam es um 1.04 Uhr in der Schlüsselfelder Straße zu einer Gasexplosion.

Diese Explosion im Nürnberger Stadtteil Maxfeld war die bisher schwerste Explosion nach dem Zweiten Weltkrieg. Binnen weniger Sekunden stürzte das gesamte Wohnhaus in sich zusammen und verschüttet die schlafenden Bewohner unter Trümmern.

Binnen kurzer Zeit wurde Großalarm gegeben. Drei Löschzüge der Berufsfeuerwehr Nürnberg und 60 Mitarbeiter des Roten Kreuzes trafen binnen kurzer Zeit an der Einsatzstelle ein und begannen mit bloßen Händen in Schutt und Geröll nach überlebenden zu suchen.

Schlüsselfelder Straße

Der Trümmerkegel, unmittelbar nach Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte. Suche nach Verschütteten unter drohendem Einsturz weiterer Bauteile.

Im Laufe des Einsatzes wurden sie durch weitere Fachdienste des Technischen Hilfswerkes, der Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariter-Bund, Roten Kreuzes und der Polizei sowie Fachfirmen unterstützt.

Nach 25 Minuten trafen die Helfer auf eine schwerverletzte Frau (72 Jahre). Nach weiteren 15 Minuten wurde ein weiterer Verletzte entdeckt. Bis zur Rettung und Befreiung des Mannes (56 Jahre) sollte jedoch noch eine Stunde vergehen, in der die Helfer mit ihren Händen Schutt und Geröllmassen beseitigen mussten.

Schüsselfelder Straße

Rettung eines Verschütteten noch zweistündigen Bergungsarbeiten.

Schlüsselfelder Straße

Rettungsarbeiten von einer Drehleiter aus und unter latenter Einsturzgefahr

Bei den weiteren Suchmaßnahmen konnten ein Mann (52 Jahre) und zwei Frauen (31 und 27 Jahre) nur noch tot geborgen werden. Nachdem noch weitere Personen vermisst wurden kam die Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariter-Bund sowie des Roten Kreuzes zum Einsatz.

Schlüsselfelder Straße

Sucharbeiten an der Rückfassade mit Hilfe tragbarer Leitern

Schlüsselfelder Straße

Wenig wirksamer Versuch, die Trümmerbeseitigung mit einem Feuerwehrkran zu beschleunigen.

Schlüsselfelder Straße

Die Trümmerbeseitigung musste vorwiegend von Hand erfolgen, um Verschüttete nicht zu gefährden.

Fast 8 Stunden nach er Explosion wurde bei den Bergungsarbeiten eine Frau (22 Jahre) lebend im Trümmerschutt gefunden. Deren Rettung sollte jedoch noch eine Stunde in Anspruch nehmen. Bis auf wenige Prellungen und Schürfwunden war sie unverletzt. Es sollte jedoch noch zwei Tage dauern, bis das letzte Opfer tot im Keller gefunden werden konnte.

Dieser Einsatz, bei dem 6 Menschen ihr Leben verloren, stellte nicht nur die Berufsfeuerwehr Nürnberg vor eine große Aufgabe, sondern auch alle anderen Beteiligten Organisationen wie, Polizei, Arbeiter-Samariter-Bund, Rotes Kreuz, Technisches Hilfswerk, Bauaufsichtsbehörde, Fachfirmen und die örtlichen Energieversorger.

Schlüsselfelder Straße

Suchhunde der Polizei im Einsatz

Schlüsselfelder Straße

Einsatz von schwerem Räumgerät des Technischen Hilfswerks zur Trümmerbeseitigung.

Als tragisch kann man bezeichnen, das zwei Jahre nach Wiederaufbau des Gebäudes der Dachstuhl komplett nieder brannte.

Aktuelles
07.11.2017
Nürnberg
18:00 Uhr
ACHTUNG!! Termin und Ort geändert! Vereinsstammtisch im Gartenlokal "Baggerloch", Gleißhammerstraße 19. Jeder Interessierte ist herzlich willkommen.

10.05.2018
Cadolzburg
10:00 Uhr
Jubiläum 150 Jahre FF Cadolzburg. Fahrzeugausstelllung mit alten Feuerwehrfahrzeugen.

1571231
 
Impressum